Alters- und Ehrenabteilung

Im Feuerwehrdienst ist Kameradschaft eine grundlegende Tugend. Feuerwehrleute müssen sich aufeinander verlassen können wenn sie z.B. zum Innenangriff in ein brennendes Gebäude eindringen. Das ist eine Sache der Einstellung nicht der Organisation. Deshalb kann Kameradschaft nicht schlagartig aufhören, wenn die Feuerwehrmänner und -frauen die gesetzliche Altersgrenze erreichen. In der Alter- und Ehrenabteilung werden dann die Kameradschaften durch verschiedene Aktivitäten weiter gepflegt.

Die Alters- und Ehrenabteilung ist eine Abteilung innerhalb der Organisation der Feuerwehr. Angehörige der Alter- und Ehrenabteilung sind Feuerwehrmitglieder, die aufgrund ihres Alters aus dem aktiven Dienst in der Einsatzabteilung ausscheiden. Auch gesundheitliche Gründe können dazu führen, dass sie ihren aktiven Dienst schon vor dem Erreichen der Altersgrenze beenden müssen.

Die sozialen Beziehungen untereinander sind ein wesentlicher Faktor dafür, dass aus dem aktiven Dienst ausscheidende Feuerwehrleute die Feuerwehr nicht verlassen, sondern nur in eine andere Abteilung wechseln. Ihre Erfahrungen und Kenntnisse stehen somit weiter zur Verfügung.